Hydro Wasser- und Tiefbau GmbH

Entschlammung Niegripper Altkanal, Foto: Hydro Wasser- und Tiefbau GmbH

Der Niegripper Altkanal westlich der Stadt Burg gelegen, stellt ein wertvolles Biotop für eine seltene Tier- und Pflanzenwelt dar, welches von dem beidseitigen Altbaumbestand geprägt wird. Durch die zeitweilige Überbeanspruchung des Kanals durch den Schiffsverkehr, der eingebrachten Dammschüttung und die Nutzung durch Angler und Wassersportler wurden das Gewässer und die Wasserqualität durch Faulschlammbildung und Böschungsschäden negativ beeinflusst. Durch die Dammschüttung bildeten sich Schlammablagerungen mit Stärken von bis zu 2 Meter.

Der Ehle/Ihle Verband beauftragte als Bauherr im November 2013 die in Gerwisch ansässige Baufirma Hydro-Wacht mit der Ausführung des Projektes „Entschlammung Niegripper Altkanal“. Zur Schonung und Erhaltung des wertvollen Baumbestandes wurden alle Arbeiten vom Wasser aus durchgeführt. Durch detaillierte Vermessungsarbeiten durch das mit modernster Fächerecholottechnik ausgestattete Peilboot der Firma wurden die Arbeiten laufend begleitet und die Bauausführung angepasst.

Dabei galt es nicht, die Ausbildung eines Trapezprofils zu realisieren, sondern ein ökologisch für diesen Bereich wertvolles Muldenprofil durch Beseitigung aller Schlammmassen herzustellen. Dabei wurden die Forderungen zur Schonung dortiger Schilfgürtel und behutsamer Beseitigung von Böschungsschäden durch hochpräzise Unterwasserarbeiten, unterstützt von satellitengestützten Positionierungssystemen, bewerkstelligt.

Etwa 12.000 m3 des Schlamms wurden nun im ersten Bauabschnitt aus dem Wasser geholt. Mit dem Rückbau des Dammes ist auch wieder ein Wasseraustausch gewährleistet, der Jahrzehnte unterbrochen war. Insgesamt fallen mit den folgenden Bauabschnitten dann 49.600 m3 Nassschlamm an, der von zertifizierten Unternehmen behandelt und entsorgt wird.

Kontakt

Hydro Wasser- und Tiefbau GmbH
Mühlberg 9d
39175 Menz

Vorgestellt in BIK 05_06/2014

| Kategorie - vorgestellt

Zurück