Deponieknappheit droht

BISA fordert modernes Bauabfallrecht  

Die Bauvorhaben zur Umsetzung der Energiewende, die Modernisierung der Verkehrsinfrastruktur, der Ressourcenschutz sowie die Kreislaufwirtschaft sind große Herausforderungen der künftigen Bundesregierung. Ohne eine leistungsstarke Baustoff-, Bau- und Entsorgungswirtschaft sind diese nicht zu bewältigen. Mineralische Bauabfälle werden heute nahezu vollständig wiederverwertet und im Stoffkreislauf gehalten. Dadurch werden Deponien entlastet und Primärrohstoffe geschont.

Obwohl die ab 2020 geltenden ehrgeizigen europäischen Verwertungsziele erneut übertroffen wurden, ist die Verwertungsquote im vergangenen Jahr um 1,7 Prozent geringer ausgefallen als noch vor fünf Jahren. Konkret bedeutet dies, dass ca. 3 Mio. t mineralische Abfälle der Verwertung entzogen und auf Deponien beseitigt werden mussten. Im Bereich Böden und Steine ist die Beseitigungsquote gegenüber 2012 sogar um ca. 3 Prozent gestiegen.

Das hat zur Folge, dass der ohnehin knappe Deponieraum noch stärker beansprucht wird und das schon in wenigen Jahren zu einer Deponieknappheit führt. Für die Bauunternehmen hat das noch höheren Aufwand und Kosten für die Deponierung von mineralischen Bauabfällen zur Folge. Die Bauwirtschaft ist wie kaum eine andere Branche von den regulatorischen Rahmenbedingungen abhängig. Nur wenn die Rahmenbedingungen stimmen, kann im ausreichenden Maße investiert und gebaut werden.

Der Bauindustrieverband Sachsen/Sachsen-Anhalt (BISA) fordert daher ein Bauabfallrecht, welches den speziellen Bedürfnissen der Bauwirtschaft gerecht wird und durchgängige Regelungen enthält, die in der Praxis unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten im Interesse der Umwelt umgesetzt werden können. Die Wirtschaft braucht ein Regelwerk, das die Akzeptanz von Sekundärrohstoffen und Recycling-Baustoffen (sog. RC-Baustoffe) stärkt, das Bauen nicht verteuert und die Problematik der bereits bestehenden Kapazitätsengpässe bei Deponien nicht weiter verschärft.

Foto: RST Thale

Weitere Themen der BIK 10_11_12/2017

  • Gemeinsame VOB-Tagung des BISA und des BBB
  • Dein Bild vom Bau
  • Besuch im Berliner Schloss
  • Mindestlohnverhandlung abgeschlossen

| Kategorie - Verbandszeitung | Tags - Kreislaufwirtschaft

Zurück

Ansprechpartner

Lucas Kesterke

  • Referent Politik und Kommunikation
  • +49 341 3363735
  • +49 341 3363734
  • Mail senden »

Susann Stein

  • Wirtschaftspolitik und Kommunikation/ Pressesprecherin (in Elternzeit)
  • +49 341 3363739
  • +49 341 3363734
  • Mail senden »